Kapverden bei Funana.de

Pressefreiheit in Kapverden schwächer geworden

am 29.04.04
0 Kommentare
Antworten
Trackback

Die Pressefreiheit in Caboverde ist laut der Organisation Freedom House im letzten Jahr schwächer geworden.

Die Organisation bewertet das Mediensystem in jedem Land anhand verschiedener Kriterien. Von 193 untersuchten Ländern wurden 73 als frei, 49 als teilweise frei und 71 als unfrei eingestuft. Kapverden wird nun als nur noch “teilweise frei” eingestuft, allerdings in “bester” Gesellschaft mit Italien, wo Berlusconi für drastische Einschränkung der Pressefreiheit verantwortlich ist.

Auf Cabo Verde ist Pressefreiheit Teil der Verfasssung des Landes und wird auch generell von der Regierung beachtet.

Doch anscheinend ist die PAICV dabei, die hauptsächlich im Privatbesitz befindlichen News-Medien unter Kontrolle zu bringen, während die Regierung das Fernsehen dominiert.

Auch aufgrund der schlechten Wirtschaftslage sind viele kauberdianische Journalisten in der Zwickmühle: Sie bekommen nur kurze Jobs bei staatlichen Media-Agenturen, die die Regierung nicht kritisieren.

Quelle: Freedomhouse.org “Freedom of the Press 2004″ [pdf]


Weitere Artikel zu den Themen:



Beiträge





Reif für die Insel?



Keine Kommentare

Schreib was!