Kapverden bei Funana.de

Archipel der Emigranten

am 08.05.04
0 Kommentare
Antworten
Trackback

Die globalen Inseln: Fast dreissig Jahre nach der Unabhängigkeit der Kapverden ist deren Musikszene so weit gefächert, wie ihre ausgewanderten Bewohner über die ganze Weltkugel verstreut sind

Auch wenn das Klischee von den pittoresken Strandbars, von denen die bittersüssen Klänge hinaus aufs Meer tönen, noch so schön ist: Kapverdische Musik, die sich auf ihre Traditionen beruft, entsteht heute eher in Paris, Rotterdam und Massachusetts als auf den Inseln selbst. Dort wird das Radio von kommerziellen Tönen dominiert, die sich an den tanzbaren Zouk von den Antillen anlehnen.

Es braucht eben oft erst die Entfernung, um die heimatliche Kultur schätzen zu lernen…

Mehr lesen…

Quelle: taz 08.05.04


Weitere Artikel zu den Themen:



Beiträge





Reif für die Insel?



Keine Kommentare

Schreib was!