Kapverden bei Funana.de

Pionierarbeit in den Weiten des Atlantiks

am 14.04.05
0 Kommentare
Antworten
Trackback

Der ehemalige NDR-Redakteur Norman Hild baut auf den Kapverdischen Inseln einen Radiosender auf

Statt auf den lebhaften Straßenverkehr und die Häuserwände der Rothenbaumchaussee wandert der Blick des ehemaligen NDR-Mannes Norman Hild heute aus seinem Büro in einen kleinen Vorgarten mit blühenden Kakteen und, ganze zehn Meter entfernt, auf den tiefblauen Atlantik. Fast ein Jahr ist es her, daß Hild sein graues Büro im Landesfunkhaus Hamburg mit dem in der Hauptstadt Praia auf den Kapverdischen Inseln tauschte. Fährverbindungen zwischen den Eilanden und eine Radiostation soll er hier aufbauen.

Nach anfänglichen nervenaufreibenden Problemen haben sich Hild (54), seine portugiesische Frau Nazaré (38) und die 14jährige Tochter Lea relativ gut eingelebt. Als Geschäftsführer der Firma “Golfinho do Mar”, die dem Hamburger Reeder und Konsul von Cabo Verde, Heinz-Herbert Hey, gehört, richtet Hild Fährverbindungen ein. “Unser Ziel ist es, die äußerst mangelhafte Infrastruktur in diesem westlichsten Land Afrikas zu verbessern und die neun bewohnten Inseln des kleinen Staates im Eiltempo miteinander zu verbinden.

Eine weitere reizvolle, wie nicht einfache Aufgabe ist für den Radio-Profi Norman Hild der Aufbau einer großen Radiostation auf Cabo Verde…

Mehr lesen…

Quelle: Günter Fink, NDR


Weitere Artikel zu den Themen:



Beiträge





Reif für die Insel?



Keine Kommentare

Schreib was!