Kapverden bei Funana.de

Das Dunkel darf nicht bleiben

am 21.10.05
0 Kommentare
Antworten
Trackback

Kapverden, das klingt nach Hoffnung. Nach einem berühmten Kap und einer schönen Farbe, die ebenjene versprechen. Viel Grün gibt es allerdings auf der Inselgruppe westlich von Afrika und südlich der Kanaren nicht mehr: Zur Zeit des Sklavenhandels holzten Europäer die Wälder für den Schiffsbau ab; die Kapverden lagen auf der Route Lissabon, Afrika, Brasilien.

Lura, 1975 in Lissabon geboren, sang bereits ins Vorprogramm von Cesaria Evora. Mit schwarzen Korkenzieherlocken und einem Einteiler in schönem Grün betritt sie die Bühne der Centralstation in Darmstadt. Und stellt gleich mit ihren beiden ersten Stücken die zwei Pole vor, zwischen denen die Musik ihrer Heimat oszilliert. Zuerst eine schleppende Morna. Dann folgt das mitreißende Vazulina, das die Band in einem Trommelfeuerwerk ausblendet, zu dem Lura auch als Tänzerin – und nicht zum letzten Mal an diesem Abend – eine gute Figur macht…

mehr lesen…

Quelle: Frankfurter Rundschau


Weitere Artikel zu den Themen:



Beiträge





Reif für die Insel?



Keine Kommentare

Schreib was!