Kapverden bei Funana.de

Fiberglaskabel für die Kapverdischen Inseln

am 29.11.06
0 Kommentare
Antworten
Trackback

In Teneriffas Neuer Presse findet sich ein Interview mit Inselpräsident Ricardo Melchior, der unter anderem auch über die Zukunft eines Neutral Access Points spricht:

“(…) Zweitens sind wir dabei den NAP, Neutral Access Point, zu installieren. Dabei handelt es sich um ein Fiberglaskabel, das Lissabon, die Azoren, Kapverden, Südafrika und mehrere westafrikanische Staaten, wie unter anderem Guinea Bisseau, Senegal, Gambia und natürlich die Kanarischen Inseln verbindet. Was die Menschen dort brauchen, ist Information und die Möglichkeit zu kommunizieren. Dazu ist moderne Technologie eine Grundvoraussetzung. Schon im nächsten Jahr soll mit dem Bau begonnen werden und Anfang 2008 hoffen wir, das Netzwerk in Betrieb zu nehmen. Das ist eine wichtiger Faktor in der Entwicklung der dritten Komponente, die in einem funktionierenden Handel besteht. Nur durch Handel, entstehen Ausbildungs- und Arbeitsplätze, die den Menschen eine Zukunftsperspektive geben. In vier bis fünf Jahren rechnen wir mit ersten sichtbaren Ergebnissen. Aber schon in zwei bis drei Monaten soll die erste Containerlinie Süd-Süd in Kraft treten. Das gab es noch nie. Sie verbindet Brasilien beziehungsweise Lateinamerika mit den Kapverden, Senegal und Teneriffa. Es ist doch beispielsweise paradox, dass wir Natursteine für unsere Strassen aus China (!) beziehen und dort drei Euro pro Stück bezahlen, während die gleichen Steine auf den Kapverden für nur 0,03 Euro zu haben sind. Einziger Grund, weshalb wir sie von so weit weg einkaufen anstatt bei unseren afrikanischen Nachbarn, ist, dass es keinen funktionierenden Schiffsverkehr gibt.”

Weiterlesen…

Quelle: Teneriffasneuepresse.com


Weitere Artikel zu den Themen:



Beiträge





Reif für die Insel?



Keine Kommentare

Schreib was!