Kriolu - Aussprache

Um mit unserem kleinen Sprachführer besser lernen zu können, ist die Aussprache natürlich sehr wichtig.

Der Klang von Kriolu ist dem Portugiesischen zwar ähnlich, die Wörter und Silben werden aber vielmehr verbunden und trotzdem kurz und abgehackt ausgesprochen.

Falls Sie noch nicht auf Cabo Verde waren und Sie dennoch einmal hören möchten, "wie Kriolu denn nun klingt", dann besorgen Sie sich Musik von den Kapverdischen Inseln. Musiker wie Ferro Gaita, Os Amigos, Suzanna, Blyk Tchutchi und andere singen in ihrer Landessprache und die CDs enthalten sogar überraschend oft die Songtexte.

Bei der hier beschriebenen Aussprache handelt es sich um Santiago-Kriolu (und vor allem um das, was wir bei unseren Besuchen "live" gehört haben), auf den anderen Inseln kann es Abweichungen und andere Dialekte geben. Verstehen wird man Sie aber auch mit "Santiago-Aussprache".

Achtung: Es herrscht keine Einheitliche Schreibregelung für C am Wortanfang. Dieses kann durch K ersetzt werden und wird auch hart ausgesprochen.

Die Betonung liegt bei Wörtern, die auf a, e, o, m, s enden auf der vorletzten Silbe,
bei anderen Endungen auf der letzten Silbe.
Ein Silbe mit Akzent (´) wird immer betont.
Beispiel:
Ti logu = "Ti-Lohgu"
Funaná = "Funanah"

Vokale am Ende eines Wortes werden häufig verschluckt.
Beispiel:
Bo Noiti = "Bo-Noit"
Tudu Dretu = "Tudd-Drett"

Diphtonge (ae, eu, au, iu, ou etc.) werden zwar zusammengezogen aber einzeln gesprochen.
Beispiel:
Euro = "Eh-uru"
Oito = "Oh-itu"

Lh und nh werden wie "j" (wie im spanischen "Ñ") gesprochen.
Beispiel:
Anho = "(A)njoh"
Sinhor = "Sinjohr"
Velha = "Welljah"

Die Buchstaben s, c, ch und x werden wie "sch" ausgesprochen,
j wird weich (wie das "g" in Etage) ausgesprochen.
Beispiel:
Txoma = "Tschohma"
Tchoma = "Tschohma"
Laranja = "Larandscha"

Vokale mit einem Tilde (~) werden nasal ausgesprochen.
Beispiel:
Chaõ Bom = "Tscham-Bomm"
Pão = "Pan"

Vokale mit Accent Circonflexe (^) werden ebenfalls nasal gesprochen.
Beispiel:
Galâo = "Galang"

Weiter: